Genossenschaft «Altergerechtes Wohnen Kallnach» lanciert digitalen Treffpunkt

15. Juni 2021
Von Quentin Aeberli
Kategorie: Stories

Das Zusammenleben in den Liegenschaften der Genossenschaft «Altersgerechtes Wohnen Kallnach» soll noch aktiver und attraktiver werden. Mit dem digitalen Treffpunkt wird dafür am 15. Juni 2021 die Schweizer Siedlungs-App von beUnity eingeführt.

Die Genossenschaft «Altergerechtes Wohnen Kallnach» setzt neu auf den digitalen Treffpunkt von beUnity. Die interaktive Schweizer Siedlungs-App gibt den Bewohner:innen die Möglichkeit, mit anderen Bewohnerinnen und Bewohnern einfach in Kontakt zu treten, über Aktivitäten in der Siedlung stets informiert zu bleiben und die Nachhaltigkeit mit einem siedlungsinternen «Marktplatz» zu steigern.

Beat Läderach, Initiator und Gemeindeverwalter von Kallnach, erklärt im Interview, wieso die neue Community-App eingeführt wurde:

Herr Läderach, bitte stellen Sie Ihre Siedlung in ein paar kurzen Sätzen vor

Unsere Siedlung besteht aus zwei Mehrfamilienhäuser mit je 9 Wohnungen. Das erste Haus wurde 2009 erbaut. Ergänzt wurde die Siedlung mit einem zweiten Mehrfamilienhaus im 2012 sowie einer Einstellhalle. Es bestehen zwölf 3 ½ sowie sechs 2 ½ Zimmerwohnungen.

Welches Ziel verfolgt Ihre Genossenschaft?

Wir wollen unsere älteren Bewohnerinnen und Bewohner möglichst lange in unserer Gemeinde behalten. Sie sollen aus ihrem Wohneigentum in die Alterswohnung einziehen und so ihren Nachkommen und jungen Familien die Möglichkeit gewähren, das Haus ihrer Eltern/Verwandten zu übernehmen.

In den Liegenschaften der Genossenschaft «Altergerechtes Wohnen Kallnach» wird ein digitaler Treffpunkt eingeführt.
Als Sie nach einer Lösung wie beUnity gesucht haben: Was war Ihr Hauptproblem, das Sie lösen wollten?

Mit beUnity kann ich die Bewohnerinnen und Bewohner der Alterswohnungen möglichst schnell und unkompliziert erreichen. Auch die Hausverwaltung hat immer wieder Informationen, welche möglichst rasch an die Bewohnerinnen und Bewohner gehen sollten. Zudem sollen sich die Leute untereinander austauschen und aktiv miteinander kommunizieren.

Welche Funktionen oder Möglichkeiten haben Sie davon überzeugt, dass beUnity Ihr Problem lösen wird?

Ich finde die App sehr gut aufgebaut und die Anwendungsmöglichkeiten überzeugen mich. Gerade für ältere Personen sollte eine App möglichst einfach zu bedienen sein, um schnell und direkte an die Informationen zu gelangen.


Die Genossenschaft «Altergerechtes Wohnen Kallnach» Pro Familia Altdorf hat den Schritt gewagt und mit beUnity in ihrer Siedlung auf eine zeitgemässe Kommunikation umgestellt. Und Sie? Erfahren Sie unter folgendem Link, wie Sie beUnity auch bei Ihnen einführen können oder testen Sie die Plattform gleich kostenlos aus.

Quentin Aeberli, Kommunikation beUnity AG

Quentin Aeberli

«Meine damalige Deutschlehrerin würde ihren Augen nicht trauen, wenn sie wüsste, dass ich Blogs schreibe.»
Du willst nichts mehr verpassen?

Melde dich für unseren Newsletter an

Weitere Artikel
i

Weitere Artikel

l

Du willst nichts mehr verpassen?

Melde dich hier für unseren Newsletter an: