«Die Nutzung einer App ist keine Frage des Alters, sondern des Willens!»

23. April 2021
Von Quentin Aeberli
Kategorie: Stories

Susann Schnider ist Bewohnerin der Genossenschaft «Zusammenhalt» in Winterthur. Ende 2020 wurde in ihrer Gemeinschaft die beUnity-App eingeführt, um die Kommunikation unter den 45- bis 81-jährigen Bewohner:innen auch digital voranzutreiben. Spätestens nach ihren Ausführungen im Video-Interview ist klar: App und Alter, das geht problemlos.

Zu alte Mitglieder sind oft Grund dafür, dass man von einer Einführung digitaler Plattformen absieht. Aber passen App und Alter wirklich nicht zusammen? Wir haben Susann Schnider gefragt. Die Pensionärin wohnt in einer Genossenschaft für Personen im zweiten Lebensabschnitt. Seit bald einem halben Jahr kommunizieren die 45- bis 81-jährigen Bewohner:innen auch digital miteinander – mithilfe der beUnity-App.

Das Fazit: App und Alter geht sowas von!

Im Video-Interview erklärt Schnider, wieso es keine Frage des Alters, sondern des Willens ist. Und unter uns: Wenn sich Personen im zweiten Lebensabschnitt digital organisieren können, um gemeinsam auf der Dachterrasse den Jerusalema-Tanz zu üben, dann gibt es daran keine Zweifel mehr.


Die Genossenschaft Zusammenhalt hat den Schritt gewagt und mit beUnity in ihrer Siedlung auf eine zeitgemässe Kommunikation umgestellt. Und Sie? Erfahren Sie unter diesem Link, wie Sie beUnity auch bei Ihnen einführen können oder testen Sie die Plattform gleich kostenlos aus. Die Ausrede vom Alter gilt ab sofort nicht mehr!

Quentin Aeberli, Kommunikation beUnity AG

Quentin Aeberli

«Meine damalige Deutschlehrerin würde ihren Augen nicht trauen, wenn sie wüsste, dass ich Blogs schreibe.»
Du willst nichts mehr verpassen?

Melde dich für unseren Newsletter an

Weitere Artikel
i

Weitere Artikel

Die drei Voraussetzungen für eine aktive Community

Die drei Voraussetzungen für eine aktive Community

Wieso fahren nicht schon mehr Organisationen den gleichen Zug wie kommerzielle Unternehmen, um das Vertrauen und die Identifikation der Mitglieder zu stärken? Weil Community Building nicht über Nacht geschehen kann. Verschiedene Voraussetzungen müssen gegeben sein,...

l

Du willst nichts mehr verpassen?

Melde dich hier für unseren Newsletter an: