So geht man als Sportverein mit der Digitalisierung um – der Stadtturnverein Wil macht’s vor

12. Mai 2022
Von Quentin Aeberli
Kategorie: Stories

Die Vielzahl an digitalen Angeboten macht es für Vereine immer schwieriger, den richtigen Setup zu finden, ohne sich in zu vielen Plattformen zu verzetteln. Der Stadtturnverein Wil hat eine Lösung gefunden. Mit drei zentralen Plattform hat der Verein alles, was es für eine erfolgreiche Digitalisierungsstrategie braucht.

Der Stadtturnverein Wil gehört zu den grössten Vereinen im Kanton St. Gallen. Ralph Wüthrich ist Präsident und setzt alles daran, den Verein mithilfe digitaler Tools weiterzuentwickeln und damit den Aufwand für das Tagesgeschäft zu reduzieren. Im Rahmen einer Restrukturierung hat der Stadtturnverein Wil deshalb auch die Community-App von beUnity eingeführt. Diese soll den Austausch mit und unter den Mitgliedern weiter vorantreiben und bisherige Kommunikations-Kanäle ablösen.

Mitglieder des Stadtturnvereins Wil im Gruppenfoto.
Gute Stimmung im Verein – dies soll ab sofort auch digital vorangetrieben werden. Bild: zvg

So ist der Stadtturnverein Wil neu aufgestellt

Wüthrich erklärt: «E-Mail, Doodle, und WhatsApp zusammen mit OneDrive, Findmind, Spond und Homepage haben eine einfache, umfassende Abwicklung des Tagesgeschäftes zunehmend komplex gemacht.» Deshalb setzt der Verein neu auf diese drei Plattformen:

  • Fairgate als Tool für die Mitgliederverwaltung, Rechnungsstellung und weitere administrative Tätigkeiten
  • Die beUnity-App als exklusive Plattform für die interne Kommunikation und Organisation mit und unter den Mitgliedern
  • Die Website für den richtigen Auftritt nach Aussen
Ralph Wüthrich, Präsident des Stadtturnvereins Wil

Im Interview erzählt Wüthrich, was den Stadtturnverein Wil ausmacht und wie die beUnity-App die bisherigen Plattformen zur Administration und externen Kommunikation optimal ergänzt.

Ralph, bitte stelle den Stadtturnverein Wil in ein paar kurzen Sätzen vor.

Der Stadtturnverein Wil ist eine dynamische Sportorganisation mit einem polysportiven Angebot in der Stadt Wil mit über 24‘000 Einwohnern im Kanton St. Gallen. Er wurde 1859 gegründet und ist mit seinen über 500 aktiven Mitgliedern einer der grösseren Vereine der Stadt. Aus dem Stadtturnverein Wil (früher Turnverein Wil) sind der Schwingclub Wil und der Skiclub Wil entstanden. In den vergangenen 163 Jahren hat er viele Veränderungen und Neuerungen erlebt. Immer wieder hat er sich lösungsorientiert der Zukunft gestellt.

Welche Rolle nimmt der Verein in der Region ein? Was sind eure Werte?

Wir bieten ein attraktives Sportangebot für alle Altersgruppen und schaffen ein Umfeld, das unsere Mitglieder anspornt, damit wir sportlich erfolgreich sind und Freude an der Bewegung haben. Zudem pflegen wir aktiv Freundschaft, Geselligkeit und unsere Kernwerte Leidenschaft und Engagement; Teamgeist; Respekt; Bewegung und Wettbewerb sowie Lebensqualität.

Das Volleyball Frauenteam des Stadtturnverein Wil
Auch Volleyball wird beim Stadtturnverein Wil gespielt. Bild: zvg

Mit über 80 ehrenamtlichen Funktionsträger:innen sind wir auch ein fester Wert in der Region. Unser Angebot reicht vom Kinderturnen, über Geräteturnen für Kinder bis Erwachsene, Kunstturnen und Vereinsturnen und «Fit und Fun» für unsere fitnessorientierten Mitglieder sowie Volleyball von Plausch bis Meisterschaften in den oberen Ligen. Auch als Organisator von regionalen und nationalen sportlichen Anlässen hat sich der Stadtturnverein einen Namen gemacht.

«Es braucht keine Traktandenliste mehr und mittelfristig entwickeln sich die Vorstandssitzungen zu kurzen und effizienten Entscheidungssitzungen.»

Ralph Wüthrich
Als ihr nach einer Lösung wie beUnity gesucht habt: Was war euer Hauptproblem, das ihr lösen wolltet?

Zusätzlich zur neuen Struktur hat der Stadtturnverein auch Administration und Organisation neu definiert. Ein Hauptaugenmerk richtete sich dabei vor allem auf die Reduktion von gewählten Organen. Dies hat auch zu einem Optimierungsbedarf der Administration und Kommunikation geführt. E-Mail, Doodle, und WhatsApp zusammen mit OneDrive, Findmind, Spond und Homepage haben eine einfache, umfassende Abwicklung des administrativen Tageschäftes zunehmend komplex gemacht.

Als erstes Ziel sollten die Funktionsträger:innen bei ihrer administrativen Tätigkeit unterstützt und ihre Prozesse vereinfacht werden. Eine Digitalisierung wurde als mögliche Lösung aufgegriffen. Aufgrund des Digitalisierungskonzeptes wurden drei Umsetzungsschritte definiert: ein Mitgliederportal, eine App für die interne Kommunikation (beUnity) und ein Website-Relaunch.

Screenshot des Digitalen Treffpunkts vom Stadtturnverein Wil vor der offiziellen Lancierung.
Screenshot des Digitalen Treffpunkts vom Stadtturnverein Wil vor der offiziellen Lancierung.
Was hat euch überzeugt, dass beUnity die Lösung für das interne Kommunikationsproblem ist?

Für die interne Kommunikation befähigt die beUnity-App unsere Funktionsträger:innen, alle ihre administrativen Aufgaben einfach, zeitnah, digital, lösungs- und mitgliederorientiert abzuwickeln. Alle Funktionen (Beiträge) Veranstaltung, Neuigkeit, Umfrage, Helfen, Termin finden und Helferlisten zusammen ermöglichen eine umfassende, optimale Umsetzung ihrer Aufgaben. Dadurch können unsere Funktionsträger:innen und der Vorstand auf viele weitere Apps und Tools verzichten und über eine einheitliche Lösung mit allen Mitgliedern kommunizieren, ohne dass die Kommunikation mit anderen Personengruppen oder Inhalten gemischt wird und sparen sich dadurch viel Aufwand und Zeit. Die Schnittstelle zu unserer Homepage optimiert die Kommunikation zu unseren Mitgliedern und zur Öffentlichkeit.

Die projektorientierte Aufgabenteilung im Vorstand wird durch eine beUnity-Gruppe pro Projekt unterstützt. Darin werden sämtliche Fragen, Aufgaben und Entscheide abgewickelt. Es braucht keine Traktandenliste mehr und mittelfristig entwickeln sich die Vorstandssitzungen zu kurzen und effizienten Entscheidungssitzungen.


Der Stadtturnverein Wil hat den Schritt gewagt und mit beUnity im Verein auf eine zeitgemässe Kommunikation umgestellt. Und Sie? Erfahren Sie unter folgendem Link, wie Sie beUnity auch bei Ihnen einführen können oder vereinbaren Sie eine kostenlose Demo.

Quentin Aeberli, Kommunikation beUnity AG

Quentin Aeberli

«Meine damalige Deutschlehrerin würde ihren Augen nicht trauen, wenn sie wüsste, dass ich Blogs schreibe.»
Du willst nichts mehr verpassen?

Melde dich für unseren Newsletter an

Weitere Artikel
i

Weitere Artikel

l

Du willst nichts mehr verpassen?

Melde dich hier für unseren Newsletter an: